Author Archives: Thomas Jung

Konzert Akkordeon – Orgel in der Kreuzkirche

Helmut C. Jacobs und Stefan Kames gastieren in Wesseling

Ein Gastbeitrag von Anita Brandtstäter

Quelle: Rheinische Anzeigenblätter

Am 6. November 2019 findet die Mittwochsmusik in alternativer Besetzung, mit Stefan Kames und Helmut C. Jacobs, statt. Zunächst: Von hier aus herzlichen Dank an Anita Brandtstäter! Sie hat bereits eine umfassende Vorstellung für die Medien formuliert und mir den Text freundlicherweise zugeschickt. Daher kann ich ihn hier im Wortlaut wiedergeben! Bevor ich alles noch einmal neu schreibe – und bestimmt schlechter – folgt Anita Brandtstäters Beitrag im Wortlaut. Die Quelle ist oben verlinkt.

Noch einmal Dank – und ein Wiedersehen mit möglichst vielen am 6. November. Und damit das Wort, bzw.: Die Tasten! 😉 an Frau Brandtstäter!

Thomas Jung

Wesseling. Am 6. November 2019 um 19 Uhr veranstaltet die Evangelische Kirchengemeinde Wesseling in der  Kreuzkirche ein Konzert “Musikalische Begegnungen von Martin Luther bis Michael Jackson” mit Helmut C. Jacobs (Akkordeon) und Stefan Kames (Orgel).

Die klanglich reizvolle Kombination erklingt in Werken aus verschiedenen Stilepochen. Sicherlich war das Akkordeon in der Barockzeit noch nicht bekannt. Die Literatur für Tasteninstrumente aller Art ist jedoch nicht so instrumentenspezifisch, dass nicht eine Interpretation auf dem Akkordeon möglich wäre. So werden im Konzert diverse barocke Werke mit Orgel und Akkordeon erklingen. Außerdem sind Bearbeitungen und Originalkompositionen aus der Moderne zu hören. Wenn sich Orgel und Akkordeon treffen, dann ist das sicherlich ebenso ungewöhnlich und spannend wie eine musikalische Begegnung von Martin Luther und Michael Jackson.

Helmut C. Jacobs erhielt seinen ersten Akkordeonunterricht mit zehn Jahren und seine solistische Ausbildung bei Guido Wagner. Er befasst sich außer mit zeitgenössischer Akkordeonmusik auch mit der heute weitgehend vergessenen Literatur für Instrumente wie die englische Concertina oder das Harmonium, die wie das Akkordeon die durchschlagende Zunge als Tonerzeugungsprinzip besitzen. Seit 1997 ist Helmut C. Jacobs Professor für Romanische Philologie/Literaturwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen. Seit 1988 hat er zahlreiche CDs mit Originalwerken für Akkordeon Solo und Kammermusik mit Akkordeon eingespielt.

Stefan Kames erhielt erhielt seine erste musikalische Ausbildung auf dem Akkordeon bei Christel und Guido Wagner. Sein erster Orgellehrer war der Ramin-Schüler Hanno Zantke in Kamp-Lintfort. An der Kölner Musikhochschule studierte er Schulmusik, Kirchenmusik und künstlerisches Orgelspiel, weitere Studien bei Prof. Dr. Wolfgang Stockmeier und dem Kölner Domorganisten Prof. Clemens Ganz. An der Kölner Universität promovierte er in Musikwissenschaft. Neben seiner Tätigkeit als Studiendirektor für Musik und Religion am Freiherr vom Stein Gymnasium in Leverkusen konzertiert er regelmäßig als Organist.

Auf dem Programm stehen barocke Werke von Gaetano Piazza (1725 –1775), Félix Máximo López (1742 – 1821) und Girolamo Frescobaldi (1583 – 1643). Stefan Kames hat eigens für dieses Konzert ein Arrangement des Luther-Chorals “Verleih uns Frieden gnädiglich 2.0 – reloaded by Michael Jackson” geschrieben. Außerdem erklingen zwei moderne Kompositionen für Akkordeon bzw. Klavier von Gorka Hermosa (*1976) und Viktor Ullmann (1898 – 1944).

Autorin: Anita Brandtstäter

In Trauer um Notre-Dame

Notre-Dame in Flammen

Notre-Dame in Flammen

Die Meldungen über das Grossfeuer in der Pariser Kathedrale Notre-Dame hat ein beklemmendes Gefühl hinterlassen. Im Strudel der Ereignisse ist kaum über die Orgel berichtet worden, die Aristide Cavaillé-Coll 1868 für diesen Raum schuf.

Auf unserer Kirchenmusikseite und in meinem Blog habe ich ein paar Zeilen darüber geschrieben, verbunden mit einem Gruß über den Rhein zu unseren französischen Nachbarn.

Immerhin…, gestern Nacht kam ein tröstliches Update rein. Vielleicht wird’s doch noch Ostern…

Bildquelle: Wikipedia

Mittwochsmusik im Juni

Diesmal: Blumenlieder

Lieder von Robert Schumann und Alban Berg sowie Klaviermusik von Schumann und Schubert.

Bildquelle: Vincent van Gogh

Bildquelle: Vincent van Gogh

Mittwoch, 6. Juni 2018, 19:00 h. in der Kreuzkirche.

Sopran: Julia Stingl, Bonn

Klavier: Thomas Jung

Auflösung des „musik-bogen e.V.“ – Gemeinde übernimmt die Musikschule

Der „musik-bogen e.V.“ wird zum 31.3.2018 aufgelöst. Das hat die Mitgliederversammlung am 22.2.2018 beschlossen. Acht Jahre hat der Musikverein Instrumentalunterricht, Chöre und Ensemblearbeit im der Evangelischen Kirchengemeinde Wesseling angeboten. Unter dem Motto
​„Spielend lernen – gemeinsam musizieren“ hat der Verein seine Angebote als musikalischen „Breitensport“ verstanden. Die Freude am gemeinsamen Musizieren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen erlebbar zu machen, stand immer an erster Stelle.

Klaus Selinger, der Vorsitzende des „musik-bogen“ erläutert die Auflösung: „Die ursprüngliche Konzeption, den musik-bogen als „Dach“ der Kirchenmusik der Gemeinde zu installieren, hat sich in den vergangenen Jahren als nicht praktikabel herausgestellt. Deshalb soll die Gesamtverantwortung für die Kirchenmusik direkt beim Kantor Thomas Jung liegen. Die Vereinsstruktur ist dafür nicht erforderlich und ist momentan eher eine Bürde. Die Musikschularbeit wird jedoch weitergeführt werden. Sie ist inzwischen ein etabliertes Angebot unserer Gemeinde.“

Das heißt, der Musikunterricht und alle weiteren Angebot des Vereines werden fortgeführt.
Derzeit werden im musik-bogen 52 Schüler in 8 Instrumenten* unterrichtet. Nach wie vor ist die Gitarre mit 25 Schülern das gefragteste Fach. Lediglich Querflöte und Klarinette haben derzeit nur einen Schüler; die Lehrerinnen der beiden Instrumente geben aber auch Klavierunterricht für Anfänger. Die Schülervorspiele im Präses-Held-Haus und der Apostelkirche machen den Schülern Spaß und sind von Eltern und Verwandten gut besucht. Darüber hinaus können Lehrer und Schüler im Gottesdienst oder bei Gemeindeveranstaltungen mitwirken.

Infos zu den Angebote der Musikschule finden sich nach wie vor unter: www.musik-bogen.de – Ansprechpartner ist Klaus Selinger (Kontakt: Tel.: 0 22 36 / 84 93 43 Email: vorstand@musik-bogen.de).

* Gitarre, Blockflöte/Schalmei, Klavier, Saxophon, Schlagzeug, Trompete, Klarinette, Querflöte

Das Protokoll der Mitgliederversammlung von 22. Februar 2018 hier im PDF-Format:

protokoll_mv_2018_02_22

“Aspekte Gottes” am 1. Advent

winter-1210415__180“Aspekte Gottes”

Zentraler Gottesdienst am 1. Advent, 27. November, 10:00 Uhr, in der Kreuzkirche, Kronenweg 67, Wesseling.
U.a. mit der Aufführung der „Aspekte Gottes“ für Chor, Sopran, Gemeinde, Blechbläser, Pauken, Tamtam, Orgel, Klavier von Thomas Jung.

Es wirken mit: Die Chören der evangelischen Gemeinde Wesseling, ein Blechbläser-Ensemble, Helmut Ritter, Angelika Knop an den Tasteninstrumenten, Evgenii Ianin am Schlagwerk, Nadine Balbeisi, Solosopran. Leitung: Thomas Jung

„Spätwerke – Musik im Spiegel des nahenden Todes“

notenstaender„Spätwerke – Musik im Spiegel des nahenden Todes“
Ein Referatskonzert in zwei Teilen.

 

Äußerungen, die ein Mensch vor dem Hintergrund seines zu Ende gehenden Lebens macht, haben ein eigenes Gewicht. Das gilt generell. Im Falle schöpferischer Menschen betrifft das nicht nur die unmittelbaren Zeitgenossen. Die späten Äußerungen der “Großen” bleiben häufig für die nachfolgenden Generationen faszinierend, zumindest aber rätselhaft.

In zwei Referatskonzerten soll versucht werden, sich diesen Rätseln zumindest ein wenig anzunähern. Wir fokussieren auf auf drei bedeutenden Komponisten und fragen nach dem, was deren späte Musik ausmacht. Unterscheidet sie sich von den Partituren der mittleren Jahre. Wenn ja – wie? Und vor allem – warum? Gibt es Gemeinsamkeiten? Über die Generationen hinweg.

Die Termine:

Erster Teil am 13. November, 17:00 Uhr in der Kreuzkirche, Kronenweg 67, Wesseling
Zweiter Teil am 20. November, 17:00 Uhr in der Kreuzkirche, Kronenweg 67, Wesseling

Mit Musik von Johann Sebastian Bach, César Franck und Max Reger.
Texte von Thomas Jung

Mit Iris Rieg und Thomas Jung, Orgel.
Klaus Selinger und Thomas Jung: Lesungen.

 

Der Eintritt ist, wie immer, frei. Ein Körbchen steht, ebenfalls wie immer, am Ausgang.