Kirche erlebt sich neu – Präsenzgottesdienste starten

By | 8. Mai 2020

Corona-Bestuhlung in der Apostelkirche

Covid 19 hat das kirchliche Leben in der Evangelischen Kirchengemeinde Wesseling verändert. Öffentliche Präsenzgottesdienste finden ab Sonntag, 17.5., unter Sicherheitsvorkehrungen wieder statt. 

Nach Wochen geschlossener Kirchen feiert die Kirchengemeinde sonntags sowohl in der Kreuz- als auch der Apostelkirche wieder Gottesdienste, an denen Besucher vor Ort teilnehmen können. Die Gottesdienste finden unter Sicherheitsvorkehrungen statt. Wer teilnehmen will, ist gebeten, sich zuvor bis Donnerstag telefonisch im Gemeindebüro anzumelden (Tel. 02236 49580, geöffnet zwischen 10 und 12 Uhr). Bis zu 30 Personen können zu den Gottesdiensten zugelassen werden. Bei entsprechendem Bedarf wird in der Kreuzkirche ein zweiter Gottesdienst angeboten. „Die Sicherheit ist für uns oberstes Gebot,“ sagt Kirchmeister Henning Stachel, der die veränderte Sicherheitsbestuhlung ausgeklügelt hat. Besucher werden gebeten, einen Nase-Mund-Schutz zu tragen. Auf Gesang im Gottesdienst muss verzichtet werden. Am Gottesdienst in der Apostelkirche teilnehmen können Interessierte weiterhin auch online. Die Feier des Gottesdienstes um 11 Uhr wird in dem neu eingerichteten YouTube-Kanal der Kirchengemeinde live übertragen.

„Corona in der Kirche macht uns durchaus kreativ. Wir suchen und finden neue – meist digitale – Formen miteinander in Kontakt zu kommen. Und gleichzeitig merken wir, dass uns der direkte und persönliche Live-Austausch fehlt“, so Rüdiger Penczek, Pfarrer und Vorsitzender des Presbyteriums. „Wir fangen behutsam unter Berücksichtigung der Sicherheits- und Schutzaspekte an, das Gemeindeleben mit Live-Kontakten ‚hoch-zufahren‘. Die Gottesdienste sind ein erster Schritt. Im Blick auf die vielen Gruppen und Kreise in unserer Gemeinde bedenken wir im Presbyterium die nächsten Schritte sorgsam und verantwortlich. Und wenn wir uns dann wieder live sehen, wird die Freude groß sein.“