Infos aus dem Presbyterium, 12/22

Von | 7. Dezember 2022

Krankheitsbedingt folgen nun die Mitteilungen aus den Presbyteriumssitzungen vom 17.11.22 und 05.12.22. In den Sitzungen hat das Presbyterium u.a. über folgende Dinge beraten:

  1. Fortführung der Zentralgottesdienste
  2. Ökumenische Bibelwoche 2023
  3. Israelfahrt 2023
  4. Friedensandacht am 21.12.22
  5. Baumpflanzaktion der Stadt Wesseling
  6. Sammelaktion Kerzen- und Wachsreste für die Ukraine

Zu 1.

Um weiterhin Zeit, Kraft und Arbeitsressourcen zu schonen, beschließt das Presbyterium die Fortführung der Zentralgottesdienste vom 01.01.23 bis zum 30.04.23. Über das weitere Vorgehen nach dem 30.04.23 wird die Gemeinde informiert. Die Gottesdienste finden weiterhin abwechselnd zwischen den beiden Predigtstätten (Kreuzkirche und Apostelkirche) statt.

Zu 2.

In der letzten Januarwoche findet regelmäßig die ökumenische Bibelwoche in Deutschland statt. Für den Kooperationsraum Brühl/Wesseling übernehmen Alfons Dondorf (katholisch/Brühl) und Markus Wieland (evangelisch/Wesseling) die Planung für die Veranstaltung im Jahr 2023.

Das Presbyterium hat beschlossen, die ökumenische Bibelwoche in den Räumlichkeiten der Ev. Kirchengemeinde Wesseling stattfinden zu lassen. Der Ort, das genaue Datum und die genauen Uhrzeiten werden über die Abkündigungen und Aushänge in den beiden Schaukästen bekanntgegeben.

Zu 3.

Vom 29.08.-07.09.2023 findet mit dem Reiseveranstalter Tobit-Reisen eine Gemeindefahrt nach Israel statt.

Der Reisepreis beträgt – bei einer Reisegruppe ab 20 Personen – 2.745,00 €.

Weitere Informationen können direkt bei Herr Jürgen Eßer erfragt werden.

Zu 4.

Am 21.12.2022 findet um 19:00 Uhr eine Friedensandacht unter der Leitung von Prädikant Markus Wieland in der Kreuzkirche statt.

Zu 5.

Die Stadt Wesseling möchte auf der städtischen Parzelle vor der evangelischen Kirche Wesseling Ecke Mühlenweg / Hubertusstraße 16 heimische Obstbäume, zur Generierung einer Streuobstwiese, pflanzen. Im Zuge der Arbeiten wird die Hecke instandgesetzt, die das Gelände zum Kreisverkehr hin begrenzt.

Diese Arbeiten sollen im Frühjahr 2023 (vermutlich in den Monaten Feb-Apr) stattfinden.

Das Gelände wird künftig keine Einschränkungen aufweisen. Die Wiese um die Bäume kann weiterhin genutzt werden, wachsendes Obst / Fallobst kann genutzt werden, es handelt sich hier um keine Bäume, die das Obst für einen Verkauf o.ä. vorsehen.

Eine Pflege ab Pflanzung der Bäume und der Hecke wird durch die Stadt erfolgen. Die bereits durch die Kirchengemeinde gemähte Rasenfläche wird weiterhin durch die Gemeinde gemäht werden. Dadurch entstehen keine unterschiedlichen Intervalle der Pflege durch Grundstücksgrenzen. Somit bleibt eine einheitliche Optik gewahrt.

Zu 6.

Bis zum Frühjahr (März 2023) sammelt unsere Gemeinde Kerzen und Wachsreste für die Ukraine. Aus den Resten werden sogenannte „Büchsenlichter“ gefertigt, welche dann als alternative kleine Heizquelle oder zum Aufwärmen und Kochen von Speisen verwendet werden können. Die Kerzen und Wachsreste können in der Kreuzkirche bei Küster Swen Gerbatsch abgegeben werden.