Der aktuelle Gemeindebrief

die kirche – Ausgabe für September 2021 bis  November 2021

Diese Ausgabe befasst sich mit dem Thema “Erde – sich erden”.  Bereits das Titelbild greift das Thema in besonderer Weise auf – ganz konkret und heimatbezogen auf Wesseling. Was dies mit der Schöpfungsgeschichte zu tun hat und wie das mit dem “Sich erden” ganz konkret für uns Menschen geht, beschreiben Laura Kadur und Rüdiger Penczek in dem Artikel “Erde-Erdlinge -… sich “erden”…” auf Seite 4.

Einen ganz anderen Zugang zum Thema “sich erden” verschafft Silvia Benning-Penczek den Lesenden mit ihrem Artikel “Auf der Erde – mit Körper, Geist und Seele” auf Seite 8. Es wird erklärt, wie man mit ganz einfachen Übungen aus der Körperarbeit mehr Stabilität erhalten und das persönliche “Erden” stärken kann.

Menschen aus der Kirchengemeinde Wesseling wiederum haben ganz unterschiedliche Arten und Orte, die für ihre persönliche “Erdung” bedeutsam sind. In “Nachgefragt: “Wie und wo erdest Du Dich?” auf Seite 10 sind ihre interessanten und vielfältigen Antworten, die sie freundlicherweise im Interview gegeben haben, zu lesen. Auch die Jugend mischt mit – sowohl in der Evangelischen Kirche im Rheinland als auch konkret hier vor Ort im Wesselinger Presbyterium. Über diese Teilhabe wird auf Seite 18 berichtet. Außerdem haben fünf Jugendliche aus der Gemeinde erfolgreich an der Ausbildung zum/zur ehrenamtlichen Jugendleiter:in im Kirchenkreis Köln Süd teilgenommen und wollen ebenfalls aktiv an der Konfi- und Freizeitarbeit in der Kirchengemeinde Wesseling mitarbeiten, hierzu mehr auf Seite 19.

Am Dienstag, den 09. November laden die christlichen Kirchen Wesselings zum “Gang des Gedenkens” ein. Auf Seite 20 erklärt Rüdiger Penczek den Hintergrund und lädt zur Teilnahme um 18.00 in der Apostelkirche, Antoniusstraße 8 in Wesseling, ein.

Thomas Jung sieht in dem Artikel “Auf leisen Sohlen – Kleine Fortschritte in der Kirchenmusik” auf Seite 21 der Rückkehr zur Kirchenmusik optimistisch entgegen. Im Präses-Held-Haus konnten die Bewohner ebenfalls wieder ein Stück Normalität erfahren, hierüber berichtet Gabriele Boveleth auf Seite 28 und Birgit Rudolf berichtet auf Seite 29 über das Seniorennetzwerk Wesseling, welches im Juni 2021 eine Auszeichnung erhalten hat. Ferner sind – in der Hoffnung auf die Rückkehr zum gewohnten Miteinander und Gemeindelaben – die neuen Termine für die Gemeinde auf den Seiten 25 – 27 verzeichnet- stets unter Vorbehalt der jeweils geltenden gesetzlichen Rahmenbedingungen.