Der aktuelle Gemeindebrief

Die Überschrift dieses Heftes lautet: „wie neu geboren“. Auf den Titelbildern sehen Sie, wie der Genuss von Wasser dazu führen kann, sich genau so zu fühlen. Ab Seite 4 wird dies näher erläutert und Bezug auf die Taufe genommen – es wird von Jesu Taufe im Jordan erzählt und was es für Martin Luther bedeutet hat, getauft zu sein.

Vielleicht liegt Ihre eigene Taufe schon weit zurück, so dass Sie sich nicht daran erinnern können? Sie könnten sich Fotos anschauen und die damals anwesenden Personen, z B Eltern und Paten, fragen, wie es war und was ihnen wichtig war.

Vielleicht haben ja auch Sie Lust, Ihr Kind oder sich selbst bei einem besonderen Event taufen zu lassen oder daran teilzunehmen: dem für den 13. August am Rhein geplanten großen Open-Air-Tauf-Fest des Evangelischen Kirchenverbandes in Köln. Die Einladung finden Sie auf Seite 8.

Falls Sie Ihr Kind taufen lassen möchten, bekommen Sie praktische Tipps von Laura Kadur auf Seite 9.

Auf den Seiten 10 und 11 erhalten Sie Eindrücke von den verschiedenen Taufbecken in den evangelischen Kirchen in Wesseling in Wort und Bild.

Nachdem die Evangelische Kirchengemeinde Wesseling zu Ostern, dem Fest der Auferstehung, eingeladen hat, schildert Manuela Dreher auf Seite 12, wie sie alljährlich die Osterkerze für die Apostelkirche gestaltet, die bei jeder Tauffeier angezündet wird.

Ab Seite 18 finden Sie Wesselinger Taufgeschichten: Menschen erzählen von ihrem persönlichen Tauferlebnis – von der Taufe ihrer Kinder oder sogar von ihrem eigenen Tauffest.

In dem Heft werden viele verschiedene Aspekte zum Feiern der Taufe angesprochen und möglicherweise ist dies auch für Sie ein Anlass, sich näher mit der Wirkung und der Bedeutung dieses Sakramentes zu beschäftigen.

Am Sonntag, dem 01. Mai werden in der Apostelkirche 19 junge Menschen konfirmiert werden. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden dieses Jahres finden Sie auf Seite 15.

Ferner stellt die Diakonie Michaelshoven als Träger der evangelischen Kindergärten in Wesseling nach und nach die drei Kitas vor, in diesem Heft die Kindertagesstätte „Pusteblume“  auf Seite 21.

Aus dem Presbyterium wird auf Seite 23 berichtet und auf Seite 24 wird Karin Protoschill vorgestellt, welche seit Anfang Dezember in unserer Gemeinde arbeitet.

Das Redaktionsteam wünscht Ihnen eine gesegnete Frühlings- und Osterzeit.