Autor-Archive: Birgit Bornheim

Amtseinführung des neu gewählten Presbyteriums

Erfinderisch werden die Menschen zu Corona-Zeiten. Viele Fragen werden aufgeworfen – was geht noch und was geht nicht mehr? Da gilt es alles in den Blick zu nehmen, Unsicherheiten auszuhalten und natürlich auch die Frage: Kann das neu gewählte Presbyterium jetzt überhaupt in sein Amt eingeführt werden, wenn kein Gottesdienst stattfindet? Ja, es kann.

Möglich macht das ein Beschluss des Kreissynodalvorstandes zum Umgang mit der Einführung während der Corona-Epidemie. Die neu gewählten Mitglieder in den Presbyterien des Kirchenkreises Köln-Süd gelten mit Ablauf des 22. März 2020 als eingeführt, sofern sie das Amtsgelübde gemäß § 27 Absatz 2 PWG mündlich, schriftlich oder per-E-Mail mit einer Ablichtung des unterschriebenen Gelübdes gegenüber dem bisherigen Presbyteriumsvorsitzenden abgegeben haben oder an ihr Gelübde gemäß § 27 Absatz 2 letzter Satz PWG erinnert wurden. Die Erinnerung gilt für Mitglieder des Presbyteriums, die bereits dem alten Presbyterium angehörten. Das alles hat die Wesselinger Gemeinde ordnungsgemäß durchgeführt. Folgende Mitglieder des Presbyteriums wurden somit zum 22. März 2020 in ihr Amt eingeführt:

  1.  Bach, Helga
  2.  Cramer, Wiebke
  3.  Dreher, Manueal
  4.  Fey, Katrin
  5.  Friebe, Klaus
  6.  Gerbatsch, Swen-Marco
  7.  Kämmerer, Michael
  8. Plötzke, Guido
  9.  Stachel, Henning,
  10.  Stebner-Rötinger, Gabriele
  11.  Wieland, Markus.

Sobald wieder reguläre Gottesdienste gefeiert werden können, wird die als erfolgt geltende Einführung der Presbyterinnen und Presbyter in einem feierlichen Gemeindegottesdienst bekannt gegeben und durch die neuen Presbyteriumsmitglieder im Gottesdienst bekräftigt.

 

 

Bethel-Altkleider-Container an der Kreuzkirche

Altkleider spenden ist Vertrauenssache. Schon in Joh. 6,12 heißt es:”Sammelt die Brocken, auf dass nichts umkomme.” Die Brockensammlung Bethel ist einer der größten karitativen Kleidersammler in Deutschland. Zwei große Container stehen direkt neben dem Glockenturm an der Kreuzkirche, Kronenweg 67 in Wesseling. Dort können sie Ihre Kleiderspenden das ganze Jahr über einwerfen. Die Erlöse aus den Kleiderspenden werden für die diakonische Arbeit der v. Bodelschwinghschen Stiftung Bethel eingesetzt. Seit 150 Jahren setzt sich die Stiftung in Bielefeld für alle ein, die auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind.
Bitte verpacken Sie Ihre Kleidung in einer Plastiktüte und verschließen Sie diese gut, damit die Sachen nicht lose im Container liegen. Bitte werfen Sie nur gut erhaltene, saubere Damen-, Herren- und Kinderbekleidung und -wäsche als auch Tisch-, Bett- und Hauswäsche, Handtaschen, tragbare Schuhe (bitte paarweise bündeln!) und Wolldecken ein. Stark beschädigte oder verschmutzte Kleidungsstücke, ausgetretene Schuhe oder Einzelschuhe eignen sich nicht für die Arbeit in Bethel. Entsorgen Sie diese in Ihrem Restmüll. Dadurch helfen Sie, unnötige Arbeit und zusätzliche Kosten zu vermeiden.
Die Brockensammlung Bethel geht nach eigener Aussage verantwortungsvoll und umweltgerecht mit Ihren Kleiderspenden um. Als Mitglied des Dachverbandes FairWertung hat sie auf den FairWertung-Verhaltenskodex für faire Sammlung und Vermarktung verpflichtet, deren Einhaltung regelmäßig überprüft wird.
Wenn Sie wissen wollen, was mit Ihrer Altkleiderspende passiert klicken Sie hier